Nachhaltigkeitsbericht 2019
Menü

←Gesellschaft

4. Verbesserung der weltweiten Santitärversorgung unterstützen

Gesellschaftliche Verpflichtung über Grenzen hinweg

Immer noch haben 4,3 Mrd. Menschen weltweit keinen Zugang zu einer sicheren Sanitärversorgung! Dies ist das Ergebnis des aktuellen UN Wasserberichts. Für uns in Deutschland ist die moderne Abwasserentsorgung und -reinigung und der Zugang zu sicheren Sanitäreinrichtungen eine Selbstverständlichkeit geworden. Sie hat dazu beigetragen, dass unsere Lebenserwartung um 30 Jahre gestiegen ist. Für viele Menschen weltweit ist die Situation aber umso prekärer. Für uns als Abwasserunternehmen ist die Unterstützung, um die weltweite Sanitärversorgung zu verbessern gleichermaßen Anspruch und gesellschaftliche Verpflichtung. Deshalb engagieren wir uns in verschiedenen internationalen Projekten.

Im Bereich „Wasserversorgung/Abwasserentsorgung weltweit arbeiten“ sind wir als Mitglied der German Water Partnership (GWP) tätig und arbeiten mit der NGO Borda e.V. (Bremen Overseas Research and Development Association e.V.) zusammen. Ziel dabei ist der gegenseitige Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe und die Unterstützung der umwelttechnischen Projekte der Freien Hansestadt Bremen mit ihren Partnerstädten (u.a. Durban und Windhoek).

Kein Luxus!

Kein Luxus!

Der Zugang zu einer Toilette darf kein Luxus sein! Denn eine mangelnde Sanitärversorgung hat ganz konkret gesundheitliche und sozio-ökonomische Folgen. Zur Verdeutlichung: die geregelte Abwasserentsorgung und –reinigung hat bei uns in Deutschland dazu beigetragen, dass unsere Lebenserwartung um 30 Jahre gestiegen ist.

Weiterlesen ...

 

hanseWasser unterstützt Borda mit Fachwissen bei seinen Auslandsaktivitäten. Das bringen wir z. B. in Erschließungsplanungen für neue Siedlungen in Südafrika, die Sanitärversorgung in Flüchtlingscamps über ein entwickeltes Septic Bag oder in Sonderprojekte wie die Abwasserentsorgung für ein Hauptstadtareal in Kabul/Afghanistan ein. Außerdem empfangen und betreuen wir Fachbesucher*innen aus anderen Ländern, um ihnen einen Einblick in die Aktivitäten unserer Abwasserreinigung zu geben.

In der GWP sind wir, zusammen mit anderen großen deutschen Anlagenbetreibern, im internationalen Erfahrungsaustausch aktiv und unterstützen auch im Betrieb von Abwasseranlagen. Perspektivisch sind auch direkte Unterstützungsprojekte mit Anlagenbetreibern in Entwicklungsländern vorgesehen.

Zum Welttoilettentag am 19. November 2019 organisierten wir eine größere Benefizveranstaltung im Alten Pumpwerk. 2001 von der Welttoilettenorganisation ins Leben gerufen, wird jedes Jahr an diesem Tag auf die prekäre Sanitärsituation in der Welt aufmerksam gemacht. Gemeinsam mit unseren Projektpartnern Viva con Agua Bremen sowie Goldeimer sollte die Veranstaltung über die Bedeutung der sicheren und hygienischen Sanitärversorgung für unser Leben aufklären und Geld für den guten Zweck sammeln. Insgesamt gingen über 1.000 Euro an internationale WaSH (Water, Sanitation, Hygiene)-Projekte der beiden Partner.

"Auf'n Pott Festival" zum Welttoilettentag 2019

"Auf'n Pott Festival" zum Welttoilettentag 2019

Mit einer Mischung aus Schnitzeljagd zu den Themen Wasser und Abwasser, einem Poetry Slam und Live-Konzerten von   Bremer Künstler*innen sprach die Veranstaltung vor allem Jugendliche und junge Erwachsene an. Organisiert wurde sie von einigen unserer Azubis in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern Viva con Agua Bremen und Goldeimer.

Weiterlesen ...