Nachhaltigkeitsbericht 2019
Menü

←Gesellschaft

3. Uns für die Menschen in Bremen und der Region engagieren

Verantwortung wahrnehmen

„Wir für Bremen“, „Wir für die Region“ – diesen Anspruch nehmen wir besonders ernst, vor allem als Unternehmen der kommunalen Daseinsvorsorge. Aufgrund unserer Nähe zu den Themen Umwelt- und Klimaschutz widmen wir uns ganz besonders dem Thema Umweltbildung. Hierfür bieten wir mit der „AbwasserTour“ nicht nur ein eigenes Format für Schulklassen an, sondern unterstützen auch unsere Kooperationspartner wie den BUND.

Kooperation mit dem BUND: Kinderwildnis

Kooperation mit dem BUND: Kinderwildnis

Die Kinderwildnis auf dem Stadtwerder ist ein naturnahes Spielgelände, das viele Möglichkeiten zum Spielen, Entdecken und Ausprobieren für Kinder und Jugendliche bietet. Umweltbildung findet hier ganz praktisch und direkt statt.

Weiterlesen ...

Ein großes Thema für uns ist die Kulturförderung und die Erhaltung von industrieller Zeitgeschichte. Beides verbinden wir mit der Unterstützung des Abwassermuseums „Altes Pumpwerk“ und dem dazugehörigen Verein. In dem ehemaligen Pumpenhaus, das mittlerweile unter Denkmalschutz steht, wird die Abwassergeschichte, aber auch die Entwicklung zur modernen Abwasserentsorgung aufgearbeitet. Besucher*innen erhalten so einen Einblick in die „Unterwelt“ Bremens. In der historischen Maschinenhalle finden außerdem regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt.

Das Hafenmuseum ist Teil der sich wandelnden Überseestadt. Es zeigt Geschichte mit Ausblick – es ist dem Hafen, seiner Geschichte, Gegenwart und Zukunft verpflichtet und erfüllt damit einen klaren Bildungsauftrag. Dem fühlen wir uns verbunden und unterstützen es daher in seinen Zielen und Projektansätzen. Wir bündeln unsere Kompetenzen, um gemeinsame Ideen und Projekte zu den Themen Wasser, Infrastruktur und Stadtentwicklung zu entwickeln.

Seit 35 Jahren leistet die Ökologiestation nun Umweltbildung in Bremen-Schönebeck und bietet Kindergärten und Schulklassen einen ganz speziellen außerschulischen Lernort. Kinder und Jugendliche haben hier die Möglichkeit, aktiv im heimischen Biotop biologische Vielfalt und ökologische Zusammenhänge zu entdecken und zu erfahren, wie wertvoll sauberes Wasser ist. Wir als Bremer Abwasserunternehmen wollen unsere Verantwortung für Mensch, Umwelt und Gesellschaft wahrnehmen und dabei liegt uns Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen als klimaneutrales Unternehmen sehr am Herzen.

Darüber hinaus engagieren wir uns auch ganz unmittelbar für den guten Zweck. Beispielsweise durch den „Day of Caring“, für den mehrere Mitarbeiter*innen an einem Arbeitstag freigestellt werden, um gemeinsam ein soziales Projekt zu unterstützen. So wurde zum Beispiel bei der Flexiblen Hilfe des SOS-Kinderdorfs ein Hochbeet gebaut und mit den Bremer Suppenengeln für Obdachlose gekocht.